Startseite
Heizung
Trockenlegung
Was sind EM?
Erfahrungen
Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

                                                                  WohlfĂŒhlen mit Solar und Gesundheit erleben  

Heizen mit der Kraft der Sonne

Warum mit alternativen Energien heizen?

Die konventionelle Energiegewinnung arbeitet nach dem Prinzip, daß die Rohstoffe dem natĂŒrlichen Kreislauf entzogen werden. Das fĂŒhrt dazu, daß mit fortschreitender Zeit das Potential in diesem immer geringer wird. Gleichzeitig hat dies immer stĂ€rker spĂŒrbare Auswirkungen auf die Gesundheit unseres Planeten, wenn diese KreislĂ€ufe nicht mehr wie ursprĂŒnglich „vorgesehen“ fließen können.

Viel sinnvoller ist das Einklinken in diese natĂŒrlichen Prozesse und dabei die Energie direkt im Fluß derselben zu nutzen. Die Gesundheit unserer Erde und damit auch unsere eigene wird sich erlebbar verbessern.      

Die erste Frage, die darauf gestellt wird, ist fast immer:

Kann ich mir das leisten?

Nach mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung sind die Konzepte und Technologien so ausgereift, daß im Neubau oder bei Erneuerung einer Anlage dadurch keine finanzielle Mehrbelastung mehr entstehen muß. Wir berĂŒcksichtigen dabei, daß die tatsĂ€chlich entstehenden Kosten sich aus der Belastung durch eine Finanzierung plus Betriebskosten ergeben: 

Diagramm1

Öl / Gas

Gewinnspanne

WĂ€rmepumpenstrom

Betriebs- kosten

Finan- zierung  

Beide Teilsummen zusammengerechnet, entsteht zu keinem Zeitpunkt fĂŒr Sie eine finanzielle Mehrbelastung. Im Gegenteil: Im Diagramm ist Ihre Gewinnspanne ersichtlich, welche Sie ab der nĂ€chsten Energiepreiserhöhung erzielen. Diese Wirtschaftlichkeitsberechnung ist das Kriterium fĂŒr unsere Anlagenkonzepte.                                                                                                       Aus unseren Leistungen:

Solarthermie

ErdwÀrme

Holzheizungen

peter1
Grafik WP1

Ein großer Teil unserer Projekte sind Sonder- lösungen wie in diesem Beispiel:

NeustĂ€dt (b. Gerstungen / ThĂŒringen)  20 mÂČ Solarkollektor u. 35 kW Holzvergaserkessel

ritschel1

Eine WĂ€rmepumpe lĂ€ĂŸt sich mit einem KĂŒhlschrankaggregat vergleichen. Dem zu kĂŒhlenden Raum (hier Erdreich)  wird WĂ€rme entzogen und in diesem Fall im Haus abgegeben. So können  mit  1 kWh Antriebsenergie durch eine WĂ€rmepumpe 4 kWh HeizwĂ€rme in das Haus abgegeben werden. Sondertarife der Energieversorger haben die WĂ€rmepumpenheizungen zu einem sehr wirtschaftlichen System gemacht.

Moderne Holzvergasertechnik erzielt einen Wirkungsgrad von ca. 90 %. Im Vergleich zu frĂŒheren Heizkesseln mit einem Wirkungsgrad von ca. 60 %  spart dies auch Brennstoff. Bei FĂŒllrĂ€umen mit mehr als 100 ltr Volumen und einem entsprechenden Pufferspeicher genĂŒgt es fĂŒr ein EFH meist ein mal am Tag zu einem beliebeigen Zeitpunkt Holz nachzulegen.

Bielatal / SĂ€chs. Schweiz

Umbau einer Scheune zum WohngebĂ€ude: Die Heizanlage befindet sich dabei im alten Wohnhaus. Der Neubau wird von  dieser  mit beheizt und die sich im Neubau befindende Solartechnik bedient ebenfalls gleichzeitig beide GebĂ€ude..

Das Sonnenhaus

Schema Sonnenhaus

Das Prinzip: Im Sommer steht mehr Energie zur VerfĂŒgung, als verbraucht werden  kann. Im Sonnenhaus geht nichts verloren. Die ÜberschußwĂ€rme nimmt die Bodenplatte und das Erdreich unmittelbar darunter auf. So kann darin eine Temperatur bis ca. 25 °C erreicht werden. Diese lĂ€ĂŸt sich auf verschiedene Art sinnvoll nutzen. Z. B. erhöht sich der Wirkungsgrad einer WĂ€rmepumpe, welche mit diesem Speicher gekoppelt wird, erheblich. Aber auch wenn die WĂ€rme einfach nur gespeichert wird, reduziert sich der WĂ€rmebedarf der sich auf dieser Bodenplatte befindlichen genutzten RĂ€ume um bis zu 30 %!   

ausgezeichnet mit einem Innovationspreis 99 fĂŒr rationelle Energieanwendung

Übrigens:    Wer in einem nicht unterkellerten Erdgeschoß gewohnt hat, welches mit einfachen Heizkörpern beheizt wird, wird diese WĂ€rme von unten sehr zu schĂ€tzen wissen!

Beispiele fĂŒr SonnenhĂ€user

Siewert1
Heinke1 Reiter1 Wohlfarth1
Schlotzhauer1 Becker1

Dresden

Großpösna (Leipzig)

Oechsen (Rhön)

Schönwalde (Berlin)

Ersehof (Braunschweig)

Riesa

Neue Förderprogramme fĂŒr Heizungsmodernisierung

zur Umstellung von Öl / Gas auf regenerative Energien !!!

Das Programm “Wohnraum modernisieren Öko plus” der KfW trĂ€gt alle anfallenden Investitionskosten komplett, also zu 100 % ! Hier sind verschiedene Technologien zur Nutzung regenerativer Energien förderfĂ€hig. DarĂŒber hinaus stehen vielfach weitere ZuschĂŒsse zusĂ€tzlich zu Ihrer freien VerfĂŒgung!

In den meisten FĂ€llen entstehen dem HauseigentĂŒmer wĂ€hrend der Investition wie auch spĂ€ter keine finanziellen Belastungen.

Interessiert, wie sich das in Ihrem konkreten Fall darstellt? Fragen Sie uns einfach!           

[Startseite] [Heizung] [Trockenlegung] [Was sind EM?] [Erfahrungen] [Kontakt]